urban exploring, Bunker, Industrieruinen, U-Verlagerungen

Der Wandel der Zeit 2 – Negativbeispiel Chateau Noisy

Dieses Schloss ist wohl eines der bekanntesten in der gesamten Szene. Oft war ich vor Ort, es zog mich in seinen Bann, doch der Glanz ist lange dahin…

_MG_21424DSC03718_19_20_tonemapped

Viel dort ist aufgrund der schlechten Bausubstanz und des alten Brandes in der obersten Etage heruntergekommen, also mehr oder minder natürlicher Verfall. Wieso ist es dennoch ein Negativbeispiel für den Wandel? Weil es eben nicht die einzigen Gründe für seinen Zustand sind und vor allem das Ende dieses Schlosses näher scheint als jemals zuvor.

Mehrere Jahre schlummerte dieses Schloss und verfiel verschlossen und gesichert vor sich hin. Erst vor ca 8 Jahren wurde es in der Szene langsam bekannt und aufgrund seines imposanten Äußeren und seiner interessanten Lage wurde es schnell berühmt. Für manche das Sinnbild des Geisterschlosses, für andere die Verkörperung des verwunschenen Märchenschlosses, wollte nach und nach jeder dahin. Auch heute will jeder noch dorthin, nochmal oder endlich zum ersten mal. Ein unglaublicher Ansturm brach aus. Das Gebäude wurde in der Region auch immer bekannter, die üblichen Vermüllungen folgten.

DSC03715 DSC03629DSC03628

 

Diese sind natürlich noch den Halbstarken zuzuschreiben… ebenso die Entwendung eines Pendels im Uhrenturm mit dem mutwillig die Stufen und das Treppengeländer der Haupttreppe zerschlagen wurden.

DSC03644

 

Viele Kleinigkeiten sammeln sich dort… dennoch ist wider der Meinung von vielen der verheerende Zustand des Inneren Größtenteils durch oben genannte Gründe wie er eben ist. Dennoch sorgte die Popularität des Ortes und nach und nach weniger Sicherungsmaßnahmen dafür, dass dieses Schloss in der Szene regelrecht glorifiziert wurde. Es wurde zu einem “MUSS” dort gewesen zu sein, Zeit dort verbracht zu haben und das gipfelte dann in Fotoshootings, Treffen vor Ort, Großgruppen an Explorern die zusammen das Schloss erkunden wollten und letzendlich wohl auch in das ein oder andere Picknick.

Dann ereilte mich die Meldung, dass Chateau Noisy brennt. Das wollte ich mit eigenen Augen sehen. Schon mit einem Trümmerhaufen rechnend, suchten wir einen Platz auf, von dem man das Schloss von weitem sehen kann.

DSC03975

 

Es brannte… Dorfjugend? Vandalen? Versicherungsbetrug? Ich denke all das nicht. Es gibt einen Raum mit Prospekten über das Schloss und mit Tapetenmustern, dort wurde wohl mal versucht das ganze anzuzünden, wir die verrußten und leicht angekohlten Hefte zeigen…

DSC03730

 

 

Vor Ort bot sich uns dann ein Schwelbrand der sich über zwei Tage durch das Fischgrätenparkett gefressen hatte…

 

DSC04003 DSC04000

 

… und wie es dazu kam schien auch klar zu sein… vor der Tür stand ein alter Grill, im Gebüsch eine Flasche Brenntspiritus und mitten in der Eingangshalle, wo der Brand scheinbar als erstes wütete eine Flasche Wodka…

 

DSC04010 DSC03983.

 

… Halbstarke? Jugendliche? Eventuell. Oder eben Leute die den Kick suchten, die einfach übertreiben mussten. Aber ich denke keine Dorfjugend, sondern durch den Kultstatus dieses Gebäudes wurden diese Leute angezogen und mussten einfach einen draufsetzen. Fast der komplette Fischgrätenparkett war nun zerstört…

 

IMG_3350 IMG_3343

 

…und nach und nach wurde der Kultstatus und die weite Verbreitung vor Ort immer deutlicher. Mittlerweile sind sogar Elemente der Feuertreppe abgeschlagen worden, die dort recht neu ist und auch nicht so einfach zu zerlegen (Wovon ich leider kein Bild mit Vandalismus habe, aber damit jeder weiß welche ich meine ein älteres)

 

DSC03739

 

Bei meinem letzten Besuch fehlte eine der Turmuhren und im Glockenturm klaffte einseitig nur noch ein Loch (auch kein Bild).

Das Ende vom Lied ist einfach. Es kamen Gerüchte über den Abriss auf und die Souvenirjagd ging los. Mittlerweile sind wohl alle Uhren entwendet und als Andenken mitgenommen, immer mehr ist geklaut oder zerstört… dabei ist genau DAS der Grund warum der Abriss im Gespräch war! Wegen des fortwährenden Ansturms gilt das Schloss als Sicherheitsrisiko. Wegen der Heerscharen an unliebsamen Besuchern soll das Gebäude abgerissen werden, weil es eben einfach nicht mehr tragbar ist für den Besitzer und die Stadt, dieses Sicherheitsrisiko stehen zu lassen, wenn immer wieder Fremde dort ihr Unwesen treiben. Und das sind Massen! Durch diese Gerüchte wurde der Ansturm gigantisch. Es wurden zum Teil 8-12 Leute zeitgleich dort aufgegriffen und die Personalien bei der Polizei aufgenommen.

Jedem ist der Besuch mittlerweile abzuraten! Auch wenn es nur von außen ist und der Abriss erst einmal aufgrund öffentlicher Proteste vertagt wurde, ist dieser Ort nicht mehr empfehlenswert. Er ist lebensgefährlich, überwacht und vor allem eines… Chateau Noisy ist nur noch ein Schatten seiner Selbst und wird seinem Ruf nicht mehr gerecht.

Wir Urban Explorer schreiben uns den Schutz der Orte auf die Fahnen, glorifizieren diese aber so dermaßen, dass sie Unmengen an Leuten kennen, jeder mal dort gewesen sein will und obwohl wir die Orte ja eigentlich erhalten wollen und ihre Geschichte ohne menschliches Eingreifen dokumentieren wollen, werden wir wohl bei diesem einst wundervollen Schloss der alleinige Grund sein, warum es abgerissen wird. Denn das Internet führt die Leute an diesen wirklich abgeschiedenen und gar nicht so einfach zu erreichenden Ort. Es ist nicht die Dorfjugend die durch den Abriss geschützt werden soll, “wir” sind der Grund dafür! Und wenn Urban Explorer der Grund werden, ein Gebäude abzureißen, dann läuft gehörig etwas falsch in der Szene!

 
Nachtrag: Neugikeiten zum Schloss:
 

 

19 Comments

  • Romana
    Posted 19. März 2014 at 17:08 | Permalink

    Hallo. Ich habe Grade den Text von noisy gelesen. Wir (urbexer) wollen jetzt am Wochenende eigentlich nach Belgien ins unteranderem auch nach noisy.
    Kannst du mir sagen wir aktuell das mit dem Brand ist?
    Da mich da schon sehr viel Vandalismus erwartet muss ich leider hinnehmen. Aber ich wollte mir diese beeindruckende Schloß einmal Life ansehen.
    Wäre lieb von dir zu hören.

    Ps: echt tolle Seite

    • Phil
      Posted 19. März 2014 at 17:21 | Permalink

      Hallo Romana,

      Der Brand liegt schon lange zurück. Der ist datiert aus dem Jahre 2011. Die Diebstähle und einige Verwüstungen, die benannt sind, sind recht aktuell. Dennoch frage ich mich, ob du den Text ganz gelesen hast? Ich kann nur wiederum davon abraten dieses Gebäude aufzusuchen. Im Inneren erwarten einen nicht nur Zerstörungen, sondern vor allem lebensgefährliche bauliche Mängel. Und ich betreibe das Hobby seit Jahren und rate selten von Besuchen ab. Darüber hinaus ist der Pächter aufgrund der aktuellen Lage sehr aktiv. Ich kann nur von jedem Besuch abraten. Ich war dort früher regelmäßig und kenne das Schloss in- und auswendig und bin selbst länger nicht mehr dort gewesen, weil das Risiko für den Nutzen einfach zu hoch ist.

      Und wenn nun immernoch alle hinpilgern und irgendwann einer verunglückt, dann wird es sofort abgerissen… daher würde ich auch jeden darum bitten, es einfach zu lassenund dem gegründeten Förderverein wenigstens eine kleine Chance zu lassen, das Gebäude zu retten! Das wird aber nicht geschehen, wenn der Hype nie aufhört…

      • Posted 19. März 2014 at 19:47 | Permalink

        Hallo Phil,
        Recht hast du.Dem braucht man nichts hinzufügen.Doch die erste Antwort zeigt, das wir einen Kampf gegegen Windmühlen führen.
        UE ist tot und fürht eine Agonie, wie es auch das Chateau Noisy durchlebt. Es wäre schön, wenn der ganze Hype seinen Zenit überschritten hätte und UE wieder dorthin zurückfindet, wo es geboren wurde – in der Verborgenheit.
        LG,
        Lost in Decay

        • Phil
          Posted 19. März 2014 at 19:52 | Permalink

          Dem ist nichts mehr hinzuzufügen… das trifft den Nagel auf den Kopf! Daher unser Schritt uns aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und nur noch im geschlossenen Raum zu dokumentieren und präsentieren und nur noch ein wenig öffentlich zu meckern und zu zeigen, dass etwas falsch läuft!

  • Romana
    Posted 19. März 2014 at 21:01 | Permalink

    Danke für die Antwort,
    Ja ich weis das es nicht mehr betreten werden soll, das hatte ich auch eigentlich nicht vor.
    Aber mir wäre schon ein Bild von außen wert dort hinzufahren.
    Ich finde es ja gut das es Leute gibt die aus Erfahrungen davon abraten dort hin zu fahren.
    Ich selber möchte nicht dafür verantwortlich sein, das es irgendwann abgerissen wird.
    Ich selber haben einen erfahrenen urbexer der auch schon seid 4 Jahren dabei ist bei mir und auch er rät vom Betreten ab. Er selbst war im Februar dort und hat nur außen aufnahmen gemacht. Ich finde das ist das Schloß wert.

    Danke für eure offenen worte

  • David
    Posted 20. März 2014 at 00:05 | Permalink

    Dein Text widerspricht sich gehörig. Auf der einen Seite ist im Einleitungstext schon zu lesen, wie oft du da warst, auf der anderen das man einen Besuch dort nicht mehr in Erwägung ziehen sollte, da die Massen Grund für einen bevorstehenden Abriss sind. Auch du bist ein Teil der Massen, auch wenn du hier versuchst dich wie jeder 2.te zur Zeit abzuheben…

    • Phil
      Posted 20. März 2014 at 01:07 | Permalink

      Meine Besuche sind datiert auf 2010, 11 und 12. Seitdem war ich nicht mehr dort, aus dem einfachen Grund den ich hier aufzeige. Natürlich war ich ein Teil dieser Massen, aber ich habe mich dort zurückgezogen als es einen kritischen Punkt erreichte. Jeder macht Fehler und in diesen zwei Jahren hat sich die Szene und die Lage an den Orten gehörig verändert.
      Wenn du meinst, es geht um das “Abheben” und damit um mein persönliches Empfinden oder das Ego, ok. Dann gehörst du leider nur zu der Fraktion, die immernoch nicht verstanden hat, dass es eben nicht mehr um das Ego und das Präsentieren gehen sollte, sondern endlich wieder die Orte im Mittelpunkt stehen sollten.
      Aber du untermauerst mit dieser Unterstellung, warum wir diesen Schritt gehen. In dieser Zeit ist es nicht mehr möglich, dass es um die Orte geht und diese respektvoll behandelt werden und so ist es uns leider nicht mehr möglich, diese zu präsentieren, da sie den Besuchern nur noch dienen um sich zu profilieren und damit jeder eine Geschichte zu erzählen hat, nur möchte keiner mehr die Geschichte der Orte erzählen, sondern nur seine eigene.

  • Markus
    Posted 12. Mai 2014 at 09:35 | Permalink

    Hallo, sind zumindest aussenaufnahmen vond em Chateau möglich?

    ich selbst interessiere michs ehr für alte orte und kritisiere mit aller deutlichkeit leute, die dort dann “etwas” mitnehmen wollen.

    Hier sieht man die kehrseiten des INTERNETS

    • Phil
      Posted 12. Mai 2014 at 09:44 | Permalink

      Legal, nein. Sonst, muss das irgendwie jeder noch selbst entscheiden. Aber es ist wie geschrieben, nicht mehr ratsam, da jeder unliebsame Gast mittlerweile auch auf den Abriss Auswirkungen haben kann…

    • V.
      Posted 17. Mai 2015 at 18:22 | Permalink

      Irgendwo hat das Internet überall Kehrseiten. Aber was soll dann die ganze URBEX-Geschichte überhaupt noch? Selbst wenn Fotos ohne Ortsangabe veröffentlicht werden, irgendein Zufall will es dann doch immer, dass jemand auf genau dieses Objekt, das gezeigt wurde, stößt und dann doch, nicht aus bösem Willen oder Profilierungssucht, sondern aus Begeisterung, im Bekannten-und Freundeskreis vom Gesehenen und der Entdeckung erzählt. Also, da dürften dann schon eben überhaupt keine Bilder mehr im Internet veröffentlicht werden. Und damit wären URBEX und seine Präsentationen wohl überflüssig – will das wirklich jemand?

      • Phil
        Posted 8. Juli 2015 at 23:29 | Permalink

        Naja, wenn man diese Seite hier nimmt: Diese Seite war mal ein Fotoblog, was davon noch übrig geblieben ist, sieht man ja. Wir haben uns dafür entschieden, nichts mehr öffentlich zu zeigen, sondern wenn im allerkleinsten Kreise. Warum das dann gleich heißt, dass das kein Urbex mehr ist, ist mir schleierhaft, Urbex war weit vor der Facebook und Internetverbreitung ein Hobby und lief dort auch in einem für die Ausübenden sehr angenehmen Bereich, aber das verstehen die meisten Neuzeiturbexer halt nicht 😉

  • MRJ
    Posted 27. Dezember 2014 at 15:51 | Permalink

    Leider nur ein Beispiel von vielen, wenn auch, aufgrund seines Bekanntheitsgrades, ein Paradebeispiel.
    Ich war bis vor wenigen Jahren selbst aktiver Urbexer und habe ca. 200 dieser Orte und Gebäude in ganz Europa besucht und fotografiert.
    Wie wohl die meisten hatte ich mir auf diese Weise eine, wie ich meine, recht ansehnliche Foto-Website erstellt und war überdies natürlich noch in einigen der größten Foren aktiv.

    Die immer größer werdende “Urbex-Szene” mit ihren neunmalklugen Besserwissern, sowie deren Verhalten innerhalb der Gebäude widerten mich zuletzt nur noch an- Stichwort Vandalismus und Diebstähle.
    Schweren Herzens entschloss ich mich schließlich Anfang 2014, meine Website stillzulegen und, soweit möglich, meine Fotos aus den Foren zu entfernen.
    Es war für mich einfach nicht mehr zu verantworten, an einer derartigen Entwicklung quasi “mitschuldig” zu sein.
    Zudem wollte ich auch nicht, dass mein Name mit derartigen Leuten in Verbindung gebracht wird.

    Bleibt nur zu hoffen, dass der große Urban Exploration-Hype irgendwann abebbt und dieses, an sich sehr schöne Hobby, wieder von verantwortungsbewussten Menschen ausgeübt wird.
    Menschen, wie z.B. der Betreiber dieser Website, die wissen, dass sie sich auf fremden Grund und Boden aufhalten und sich entsprechend benehmen.

    • Phil
      Posted 5. Januar 2015 at 19:19 | Permalink

      Wir können dem nichts weiter hinzufügen. Diese Seite begann ja auch, wie der Name es sagt, als normale Urbex-Fotoseite, wurde aber eben auch aufgrund der Entwicklung der Szene und den ganzen Gaffern, denen die Geschichten hinter den Orten vollkommen egal waren und die eigentlich nur den Kick suchten und nach dem “Wo” fragten, eingestampft und zu dem gemacht, was sie nun ist.

      Hoffen alle, die das Hobby respekt- und ehrenvoll betreiben, irgendwann wieder ein Rükzugspunkt wird, an einem Lost Place zu sein und nicht zu einem Tourismusziel.

  • Markus
    Posted 6. Januar 2015 at 20:53 | Permalink

    Gibts den Neuigkeiten bezüglich Chateau Noisy?
    Wird es abgerissen oder wird es erhalten werden können.

    An der Stelle muss ich sagen, im nachhinein wäre es besser gewesen, dass nie wirklich fotos so Öffentlich hochgeladen worden wären!!!

    • Phil
      Posted 6. Januar 2015 at 21:44 | Permalink

      Ich denke es wird abgerissen, hinsichtlich des gegründeten Fördervereins habe ich nichts gehört, dass dieser Erfolg gehabt hätte. Muss aber auch gestehen, selbst wenn ich gesicherte Infos hätte ob es passieren wird oder wann oder sowas, würde ich aus Respekt des Besitzers diese nicht veröffentlichen, das letztemal als die Nachricht durchs Netz ging, war da ja genug los.

      Im Nachhinein ist man immer schlauer, das Problem ist, dass viele Leute dieses öffentlich treten und Verbreiten ja nicht einmal als Fehler oder Problem ansehen… Aber so gibt es immer mehr verschiedene Parteien: Selbstdarsteller, Fotografen (etc.) und den “Untergrund”, der sich zurückzieht.

  • yil
    Posted 10. Februar 2015 at 14:23 | Permalink

    Count, did not see the beauty of the miranda, in the castle never gave permission other person to protect the castle,he is responsible,Death of the castle sorry

    • Phil
      Posted 10. Februar 2015 at 14:59 | Permalink

      I don’t think so. All possible investments had no real future, the only one, a dutch company, break down the negotiations because of the 25 million belgique frank to restore the castle. It was 7 years available to the public but no one have really shown interest to visit. Only when the castel was ruined and the restore is much more than 25 million the people have shown intereset. But why just restore, if in future no one really want to visit it? The castle nearby had a much longer history and is also wonderful. It was restored for millions and available for public and with which result? No one really is interested in it. Now the count could demolisch the castle, the period of one year is over, but what did he do? Actually the last days he gave another period of three months to rescue the castle. Don’t hate the man, he is still a business-man and no one would pay millions to rescue a building without a future use, just to let it decayed another decade.

  • Bam-Bam
    Posted 26. Februar 2015 at 20:17 | Permalink

    Hallo. Ich war vor 5 Jahren da, damals war es noch schön und nur durch den Brand im Dachstuhl paar Zimmer unzugänglich. Ich habe gelesen, dass schon am Anfang viel geklaut wurde, wie zb die Marmorstatuen, das Parkett, Kupfer….
    Echt schlimm, dass viele Menschen mehr mitnehmen müssen als Errinnerungen und Fotos :(

    • Phil
      Posted 26. Februar 2015 at 20:23 | Permalink

      Viele Dinge wurden Mitte der Neunziger Jahre auch vom Besitzer selbst entfernt, wie eben große Teile des Marmors um die Wertsachen eben zu schützen. Der erste “größere” Vandalismus war wohl, dass ein paar Jugendliche das Uhrenpendel entwendeten und damit die große Treppe im Eingangsbereich kaputt schlugen, wodurch auch das große Loch darin klafft und das Geländer schon vor langer Zeit so kaputt war. Vor 5 Jahren war es ja wirklich noch schön, kenne es da auch noch. Heutzutage würde ich nicht mehr hin und rate jedem davon ab, auch um dem Ort noch die letzte Hoffnung auf Rettung zu lassen.

Post a Reply to Markus Antworten abbrechen

Your email is kept private. Required fields are marked *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>